Neu in der Sammlung: »GOD BLESS YOU« von Slava Ostap Osinski

25.1.2018

Zu den Arbeiten, die neu in den Bestand der Sammlung aufgenommen wurden, gehört der großformatige Handsiebdruck von Slava Ostap, einem vor allem in den Bereichen Street Art und im Speziellen der Tape Art aktiven Künstler, der in der Ukraine aufgewachsen ist und 2003 nach Berlin kam.
Das Motiv geht auf die in der sogenannten Stenciltechnik realisierten, das heißt mit Hilfe von Schablonen auf die Wand gebrachten Gestaltung »Icon 2.0« zurück, die Ostap 2014 an dem damals von ihm bewohnten Haus in der Kastanienallee, Berlin-Prenzlauer Berg, ausgeführt hatte.
»GOD BLESS YOU« wurde bei Mother Drucker, einer unabhängigen, auf außergewöhnliche Prints spezialisierten Siebdruckerei im Urban-Spree-Gelände in Berlin, in 75er Auflage realisiert. Slava Ostap hat dem Druck im Vergleich zur Bemalung im öffentlichen Straßenraum nicht nur mehr Beständigkeit verliehen, sondern in der nunmehr ausstellungsperspektivischen Wahrnehmung kann der Betrachter dem visuell faszinierenden und inhaltlich ungewöhnlichen Angebot des Künstlers schwerlich ausweichen. Auf der ersten Blick mag man nicht an Geldkunst im Sinne des Wortes denken, denn hier wird - der Arbeit »Credit Card Andrew Warhol« von Cederic Christie aus dem Sammlungsbestand vergleichbar - Geld auf seiner Meta-Ebene vorgeführt: ohne Assoziation zu Banknote oder Münze (als echte Zahlungsmittel) respektive Medaille - und zudem hintersinnig in Bezug zu götzenhafter Verehrung gestellt. Dazu der Künstler:
Die Fragen, die ich damit stelle, sind auch oft in anderen meiner Werke vertreten
und lauten: Woran glaubt unsere Gesell-schaft heute? Hat das, woran wir glauben, etwas mit Religion zu tun? Ist der Konsum zur Religion des heutigen Zeitalters geworden?

Weitere Abbildungen und weiterlesen in diesem PDF

Website des Künstlers:
https://tape-art-ostap.com/